Nicole und M...

Machosprüche

Ja, ich habe sie auch zu hören bekommen. Meistens waren sie witzig, mit einem Augenzwinkern ausgesprochen. Manchmal aber auch nicht. Das schlimmste Beispiel: „Frau Charrière, ich staune, dass sie überhaupt einen Mann gefunden haben.“

Autsch… Aber hey, immerhin etwas, was ich noch meinen Enkeln werde erzählen können.

Männerwelt

Bei der damaligen Personalverantwortlichen am Sitz Luzern hatte meine Bewerbung Kopfschütteln ausgelöst. „So jung und weiblich – Treuhand wäre da besser geeignet als Wirtschaftsprüfung“. Bekanntlich bin ich trotzdem in der Wirtschaftsprüfung gelandet.

Eine reine Männerwelt ist Wirtschaftsprüfung mittlerweilen nicht mehr. Ich habe mich nie benachteiligt gefühlt, eine Frau zu sein. In letzter Zeit in der Tendenz sogar eher bevorzugt. Trotzdem – in der Partnerwelt gibt es klare Vorstellungen, wie jemand zu sein hat, wie er sich zu verhalten hat, welche Wege er bestreiten sollte. Vielleicht braucht es etwas Mut, Diversität wirklich zuzulassen, aber am Ende werden alle gewinnen. Eine erfolgreiche und innovative Firma braucht verschiedene Meinungen, alternative Lösungsansätze, um sich entwickeln zu können. Go for it!

Mist

Eigentlich wollte ich pro Buchstabe drei Geschichten erzählen. Warum kommt mir jetzt zu M nichts mehr in den Sinn? Nach 18 Jahre als Prüfer müsste ich es eigentlich gewohnt sein, in jeder Situation etwas sagen zu wissen, eine Meinung zu haben, einen Kommentar abzugeben. Einen Impact zu machen, auch dann, wenn es keinen Impact zu machen gibt. Wie ihr seht, arbeite ich erfolgreich daran, diese Eigenheit abzulegen ;-)

> Bitte nacheinander auf die Fotos klicken < Home >